Radreisen 2017: Ostslowakei

Zwischen Lethargie und Aufbruch, Resignation und Selbstorganisation:
Eine Politische Radreise in die Heimat der Roma in der Ostslowakei.

25.6. – 2.7.2017

Leitung: Thomas Handrich, Julius Pecha, Katarina Turtakova

Ich möchte Sie zu einer Reise in die Heimat der slowakischen Roma einladen: Sie leben inmitten einer wunderschönen Landschaft zwischen slowakischem Paradies und Vogelschutzgebieten, alten Burgen und historischen Städten und einem noch aktiven Geysir zumeist auf dem Lande, weitgehend gettoisiert und isoliert von der Mehrheitsbevölkerung.
Was charakterisiert ihren gesellschaftlichen Alltag heute? Worin unterscheiden sich die verschiedenen Romagruppen voneinander bzw. wie sieht ihre Kultur aus? Und wie sehen die Mechanismen ihrer Ausgrenzung aus? Wie verhält sich die Mehrheitsgesellschaft?
Wir werden in mehreren, überwiegend von Roma bewohnten, Dörfern zu Besuch sein, ihre Erfahrungen und Erfolge von kultureller und ökonomischer Selbstorganisation kennenlernen. Ebnen diese Ansätze von Community Development einen Weg in Richtung Inklusion der Roma nicht nur in der Slowakei? Zur Beantwortung dieser Frage werden wir auch in Košice, kürzlich Europäische Kulturhauptstadt, Gespräche führen.

HIER GEHT’S ZUM INFOBRIEF DER SLOVAKEIREISE!

Programmablauf

Weiter lesen

1. Tag, Sonntag, 25.6.2017
Anreise

6:15 Uhr
Treffen am Berliner Hauptbahnhof (Nordausgang, Europaplatz)
Verladung der Räder und des Gepäcks im Begleitfahrzeug mit Anhänger
7:03 Uhr
Abreise mit dem Zug Richtung Prag (Radtransport mit Auto parallel)
Ca. 21:00 Uhr
Ankunft in Spišská Nová Ves (Südöstlich von Poprad)
Ausladung der Räder, anschließend ca. 6 km mit dem Rad zum Hotel http://www.hoteltrio.sk
Einquartierung
22:00 Uhr
Abendessen (gemeinsam)

2. Tag, Montag, 26.6.2017
Themenschwerpunkt: Annäherungen an das weitgehend unbekannte Volk der Roma

8:00 Uhr
Frühstück
9:00 – 10:30 Uhr
Konzept- und Programmvorstellung, Kennenlernen, Abfrage der Erwartungen an das Programm und an die Gruppe
Besonderheiten des Radelns in der Slowakei
11:00 – 12:30 Uhr
Mythos und Wirklichkeitsannäherungen an die Roma (Teil 1)
Reflexion eigener Bilder, erster Abgleich mit der Situation in der Slowakei, Begriffliche Klärungen
12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause, Gelegenheit zum Mittagessen im Hotel
13:30 Uhr – 16:00 Uhr (mit kurzen Pausen)
Mythos und Wirklichkeitsannäherungen an die Roma (Teil 2)
Reflexion eigener Bilder, erster Abgleich mit der Situation in der Slowakei u.a. Infos über die Slowakei allgemein und die Politik ggü. Roma in Geschichte und Gegenwart
16:00 – 20:00 Uhr
Wanderung durch die Schluchten und Höhen des slowakischen Paradieses
20:00 Uhr
Abendessen (gemeinsam)
20:30 – 22:00 Uhr
Helmut Bistika, Künstler und Pädagoge, Medzev, Slowakei:
Gartengespräch mit dem Künstler über seine Einblicke in die künstlerische Arbeit mit Roma (www.bistika.sk)

3. Tag, Dienstag, 27.6.2017
Themenschwerpunkt: Inklusion der Roma wäre möglich / Einblicke in Zipser Kulturlandschaft
8:00 Uhr
Frühstück
9:00 – 10:00 Uhr
Rückblick auf Gestern / Der Tag im Überblick
9:30 – 12:00 Uhr
Radfahrt nach Spišský Hrhov, ein Modelldorf zur Romainklusion (26 km über Markušovce)
12.00 – 14:30 Uhr
Der Bürgermeister Vladimír Ledecký stellt sein Konzept Dorfkooperative samt seiner Aktivitäten vor.
Anschließend Besuch einer Schule im Dorf
14.30 – 15:00 Uhr
Fahrt zum bekannten slowakischen Ausflugslokal Spissky Salas (www.spisskysalas.sk) mit traditioneller Küche (ca. 7 km)
Möglichkeit zum Mittagessen (individuell)
Weiterfahrt zur Spitzer Burg (Optional) 7 km
Besichtigung der Burg
18:00 Uhr
Rückreise zum Hotel Trio (ca. 35 km ab Spitzer Burg über Klcov, Jamnik)
20:00 Uhr
Abendessen (gemeinsam)
21:00 Uhr – 23:00 Uhr
Reflexion über die Eindrücke des Tages
Austausch mit unserem Gast Romeo Franz über die Situation der Sinti und Roma nicht nur in Deutschland (https://de.wikipedia.org/wiki/Romeo_Franz)

4. Tag, Mittwoch, 28.06.2017
Themenschwerpunkt: Auswege aus der Lethargie/Exklusion: Bildung/Selbstorganisation (Teil 1)

8:00 – 09:00 Uhr
Frühstück
9:00 – 10: 00 Uhr
Austausch mit unserem Gast Romeo Franz und Julius Pecha über die Situation der Sinti und Roma in Deutschland und der Roma in der Slowakei
10:30 Uhr
Abfahrt mit dem Rad nach Spisska Nova Ves zum dortigen Bahnhof (ca. 6 km)
Verladung der Räder
11:11 Uhr
Fahrt mit dem Zug nach Kosice (Ankunft 12:32)
12:35 bis 14:00 Uhr
Kurze Einführung in die Geschichte der Stadt insb. zur Vertreibung der Roma aus der Innenstadt
Individueller Bummel, Gelegenheit zum Mittagssnack
14:00 – 16:00 Uhr
Besuch einer Oberschule, in der besonders Romajugendliche gefördert werden
Gespräch mit der Direktorin Irena Adamova über Konzept, Erfolge und Herausforderungen; Gespräch mit LehrerInnen
Anschließend
Weiterfahrt nach Herlany (zunächst Bus, dann 25 km mit Rad)
Einquartierung im ehemaligen Sanatorium in Herlany
20:00 Uhr
Abendessen
20:30 – 21:30 Uhr
Frantiska Ondrasikova, Julius Pecha: Begrüßung und Einführung in das Konzept einer systematischen Dorfentwicklung in der Mikroregion Kecerovce-Olsawa

5. Tag, Donnerstag, 29.06.2017
Themenschwerpunkt: Auswege aus der Lethargie/Exklusion: Selbstorganisation (Teil 2)

9:00 – 10:00 Uhr
Rückblick auf Gestern / Der Tag im Überblick
10:00 – 10:30 Uhr
Fahrt von Herlany nach Rankovce (4 km mit dem Rad)
10:30 – 13:30 Uhr
Führung durch das Roma-Siedlungsgebiet, Vorstellung des Roma-Hausbau-Projektes und Gespräch mit Stanislav Hada, Bürgermeister von Rankovce
Anschließend
Reflektion mit Franja Ondrasikova/Julius Pecha: Was sind die Schlüssel für den Erfolg beim Hausbauprojekt?
14:00 – 19:00 Uhr
Reflexionszeit/Lesezeit/weitere Erkundungsfahrten in der Umgebung
Gelegenheit zum individuellen Mittagessen
19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen
20:00 – 21:30 Uhr
Auswertung der Eindrücke des Tages

6. Tag, Freitag, 30.06.2017
Themenschwerpunkt: Auswege aus der Lethargie/Exklusion: Selbstorganisation (Teil 3) Barrieren der Inklusion
9:00 – 9:30 Uhr
Rückblick auf Gestern / Der Tag im Überblick
9:30 – 10:15 Uhr
Fahrt mit dem Rad nach Kecerovce (9 km)
10:15 – 12:30 Uhr
Vorstellung von einigen YEPP-Projekten: Wall-Art Projekt, Herstellung von Öko-Briketts, Roma-Modeprojekt und das Projekt „Steine“:
Gespräche mit den Projektverantwortlichen über Motivation und weitere Ziele
Anschließend
Rückfahrt nach Herlany (9 km)
16:00 – 18:00 Uhr
Julius Pecha, Thomas Handrich: Auswertung der Besuche, Sammlung von Eindrücken, Was konnte in den Projekten bislang erreicht werden? Was blockiert einen Inklusionsprozess?
18:00 – 22:00 Uhr
Abschlussabend mit Gästen und Musik

7.Tag, Samstag, 1.7.2017

9:00 – 10:30 Uhr
Auswertung der Reise (Programm, Was nehme ich mit nach Hause?)
11:00 – 12:00 Uhr
Fahrt nach Kosice
Bummeln in Kosice, 2015 Europäische Kulturhauptstadt
21:22 Uhr
Abreise mit der Bahn ab Kosice

Sonntag, 8.Tag, 2.7.2017
Rückreise
(voraussichtlich 13:00 Uhr Ankunft in Berlin, Entgegennahme der Räder)