Radreisen 2016: Pfalz und Baden

Aufstand und Rebellion in der Pfalz und Baden (1789–1849)

7.8. – 14.8.2016

Leitung: Christine Burkhart, Thomas Handrich

In Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz und dem Forum Unna

Der Klassiker von Politische Radreisen wird bereits zum 8. Mal
durchgeführt. Wieder mit neuer Route – dieses Mal mit den landschaftlichen Highlights Weinstraße, Lautertal, Dach des Pfälzer Waldes, Elmsteiner Tal – werden wir eintauchen in verwunschene Landschaften. Die Demokratiebewegung in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, u.a. kämpfte Friedrich Engels mit den Freischärlern in der Pfalz, werden wir durch Gespräche mit Historikern und Besuchen an den Orten des Geschehens aufspüren.
Nach Rastatt, damals, im Sommer 1849, letzter Zufluchtsort der Aufständischen aus Baden und der Pfalz und heute Ort eines ausgezeichneten Freiheitsmuseums, werden wir zwei Tage in Bergzabern Station machen. Dort wurde im Herbst 1792 die erste Republik auf deutschem Boden ausgerufen. Wir gehen vor Ort auf Spurensuche und fragen, wie heute mit dem Erbe umgegangen wird. Was ist aktuell geblieben vom damaligen Streben nach Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung?

Programmablauf

Weiter lesen


Sonntag, 1. Tag (7.8.)
Themenschwerpunkt: Begrüßung und Kennen lernen
16.00 Uhr
Zusammenkommen am Bahnhof Rastatt; Begrüßung
16.30 – 18.00 Uhr
Thomas Handrich: Kurze historische Führung durch Rastatt zur Zeit der badischen Revolution
20.30 – 21.30 Uhr
Konzept- und Programmvorstellung, Kennenlernen, Abfrage der Erwartungen

Montag, 2. Tag (8.8.)
Themenschwerpunkt: Revolte in Rastatt im Mai 1849
09.00 – 09.15 Uhr
Rückblick auf Gestern/Der Tag im Überblick
09.15 – 10.30 Uhr
Axel Kuhn: Die Französischen Revolutionen zwischen 1789 und 1849 Charakter (1. und 2. Phase), Internationale Bedeutung, insbesondere auf Deutschland; Wo stehen wir heute in der Demokratiebewegung?
11.15 – 14.15 Uhr
Besuch im Freiheitsmuseum; Leitfragen: Welche Zusammenhänge erschlossen sich neu? Was wird in der Ausstellung in den Mittelpunkt gestellt?
Anschließend: Reflektionen/Austausch mit Axel Kuhn: u.a. Was ist aktuell geblieben aus der Geschichte der Freiheitsbewegung?
16.15 – 18.00 Uhr
Irmgard Stamm, Volkskundlerin Rastatt: Revolutionsführung inkl. Besuch der Kasematten in der Bastion: Lebensgeschichten der „Besiegten“, Was bleibt?

Dienstag, 3. Tag (9.8.)
Themenschwerpunkte: Einführung Geschichte der Pfalz und der Bergzaberner Republik 1789-1849
09.00 – 11.00 Uhr
Rückblick auf Gestern: u.a. Fortführung der Diskussion über Aktualitätsbezüge/Der Tag im Überblick
16.00 – 18.00 Uhr
Thomas Handrich/Rolf Übel: Historisch-politische Führung durch Bergzabern (1789 – 1849 v.a. Bergzaberner Republik)
19.30 – 21.30 Uhr
Klaus-Jürgen Becker, Historiker: Einführung in die Geschichte der Pfalz und der Pfälzer Demokratiebewegung (1789-1849), Vortrag mit Bildern und Diskussion

Mittwoch, 4. Tag (10.8.)
Themenschwerpunkte: Französische Revolution in Landau / Bergzaberner Republik
09.00 – 09.30 Uhr
Rückblick auf Gestern/Der Tag im Überblick
10.30 – 12.30 Uhr
Thomas Handrich: Historische Stadtführung: Neustadt zur Zeit der Freiheitsbewegung: 1789, 1832, 1849 mit Einführung in das Hambacher Fest
14.30 – 16.30 Uhr
Ulrike Hößle: Geschichte Landaus, Landau in Zeiten der Revolution: Jakobinerherrschaft, Bergzaberner Republik
19.30 – 22.00 Uhr
„Die Bergzaberner Republik – ein Markenzeichen der Demokratiebewegung in der Pfalz: u.a. mit Literaten aus der Pfalz“ Öffentliche Veranstaltung in Bad Bergzabern

Donnerstag, 5. Tag (11.8.)
Themenschwerpunkt: Französische Revolution in Wissembourg / Aufstand von Fischbach
09.00 – 09.30 Uhr
Rückblick auf Gestern/Der Tag im Überblick
11.30- 14.00 Uhr
Inge Hoffmann-Vaz: Kulturführerin: „Kurzgeschichte Wissembourgs, Kurzgeschichte der Revolution (entlang historischer Orte), Das Elsass zwischen Frankreich und Deutschland (Treffpunkt: Kreuzgang, Kirche Peter und Paul)
14.00 – 15.30 Uhr
Austausch über die Bedeutung der erlebten Geschichte (in kleinen Gruppen) inklusive Mittagsessen in Wissembourg (Diskussionsanteil mind. 1 Stunde)
17.00 – 19.00 Uhr
Auswertung der Kleingruppengespräche; Information über den Aufstand von Fischbach 1789

Freitag, 6. Tag (12.8.)
Themenschwerpunkt: Was heizt Revolten an?
08.00 – 09.30 Uhr
Rückblick auf Gestern/Der Tag im Überblick
11.30 – 13.30 Uhr
Diskussion des Textes von Franz Walter: Egoismus und Aufstand: Was heizt Revolten an? Not und Verelendung? Oder wirtschaftlicher Aufschwung und Wohlstandsmehrung?
15.30 – 17.30 Uhr
Armut trotz harter Arbeit: Besuch im Museum der Waldarbeit und der Wappenschmiede mit Richard Siebein
19.30 – 21.00 Uhr
Klaus Schwarz: Zur Geschichte der Naturfreundebewegung als Teil der Arbeiterbewegung, zur Geschichte des Hauses in der Nazizeit und zur Zukunft der Naturfreundebewegung

Samstag, 7. Tag (13.8.)
8:00 – 9:00 Frühstück
9:00 – 9:30 Rückblick auf Gestern/Der Tag im Überblick
9:30 – 11:30 Anton Kobel: Anpassung und Widerstand im Elmsteiner Tal und darüber hinaus
11:30 – 12.00 Fahrt zu Helmbachweiher
12:00 – 14:00 Mittagspause
15:00 – 16:00 Was hat mich diese Woche bewegt?
Open Space: Austausch in kleinen Gruppen zu selbstgewählten Themen,
mit anschließendem Ernten der Ergebnisse
18:00 Grillen im Naturfreundehaus
19:30 – 22:00 Wir singen gemeinsam Pfälzer, deutsche und internationale Freiheitslieder mit dem Hoffmann-Hammer-Trio aus Neupotz (angefragt)

Sonntag, 8. Tag (14.8.)
8:00 – 9:00 Frühstück
9:00 – 9:30 Rückblick auf Gestern / Der Tag im Überblick
9:30 – 10:30 Seminarauswertung, Ende der Veranstaltung
Fahrt zum Bahnhof nach Lambrecht (Pfalz), Ankunft 11:00 Uhr
(Die Radausleiher fahren noch gemeinsam nach Edenkoben mit dem Zug (mit Umsteigen in Neustadt, ca. 1 Stunde) oder mit dem Rad, ca. 30 km, überwiegend bergab oder 15 km über die Berge, Höhenprofil(4)

Werbeanzeigen