*Ostslowakeireise 2012

Zwischen Lethargie und Aufbruch, Resignation und Selbstorganisation:
Eine politische Radreise in die Heimat der Roma in der Ostslowakei.

Vom 12.5.2012 – 19.5.2012
(Abreise Samstag nachmittags, Rückkehr Samstagabend)

Mit Thomas Handrich, Politikwissenschaftler, Berlin, u.a. Berater beim Aufbau von Gemeinwesenarbeit in Romadörfern in der Ostslowakei[1]

Ich möchte Sie zu einer Reise in die Heimat der slowakischen Roma einladen: Sie leben inmitten einer wunderschönen Landschaft zwischen slowakischem Paradies und Vogelschutzgebieten, alten Burgen und historischen Städten und einem noch aktiven Geysir zumeist auf dem Lande, weitgehend gettoisiert und isoliert von der Mehrheitsbevölkerung.

Was charakterisiert ihren gesellschaftlichen Alltag heute? Worin unterscheiden sich die verschiedenen Romagruppen untereinander? Wie sehen die Mechanismen ihrer Ausgrenzung aus? Wie verhält sich die Mehrheitsgesellschaft? Dazu werden wir PolitikerInnen, BürgermeisterInnen sowie JournalistInnen, jeweils Roma und Nichtroma, befragen.

Als Gast einer Gruppe von GemeinwesenarbeiterInnen und von jungen AktivistInnen, die vor Ort die Lebensbedingungen in ihren, überwiegend von Roma bewohnten Gemeinden verbessern möchten, werden wir erste Erfahrungen und Erfolge von Selbstorganisation kennenlernen. Ebnet dieser oder ähnliche Ansätze von Community Development ein Weg in Richtung Inklusion der Roma nicht nur in der Slowakei?

Abschließend werden wir uns fragen, warum – nicht nur in der Slowakei – die europäischen Gesellschaften bislang außerstande sind, ihre größte Minderheit zu integrieren?

Geradelt wird gemütlich auf wenig befahrenen Straßen mit wenig Steigungen, insgesamt höchstens 35 km/Tag; aber auch mit Optionen für die sportlichen RadlerInnen, sich u.a. auf Gebirgsetappen zu begeben.

Leistungen: An- und Abreise ab Berlin im Zug mit Schlafwagen, Transport der mitgebrachten Räder im Begleitwagen oder Zug, 6 Übernachtungen inkl. Halbpension, Unterkunft und Programm, Reiseleitung inklusive politisches und kulturelles Bildungsprogramm, ggf. Sprachmittlung
Kosten: 800.- Euro (für Einkommensschwächere nach Rücksprache auch günstiger, inklusive 50.- Euro für ein Dorfprojekt der jungen AktivistInnen)

Voranmeldung und Rückfragen: Thomashandrich1 [at] aol [pünktchen] com

 

 

 

 

Werbeanzeigen